Zentrifugen

Zentrifugen
Bei der Zentrifugation werden Bestandteile eines Gemisches durch die Schwerkraft, bzw. Fliehkraft getrennt. Um diese einzelnen Bestandteile eines Gemisches untersuchen zu können, werden diese getrennt. Die am häufigsten verwendete Methode ist die Zentrifugation. Bei den Sedimentationszentrifugen ordnen sich die unterschiedlichen Bestandteile eines Gemisches in Schichten an. Die Absink- oder Sedimentationsgeschwindigkeit der Bestandteile ist abhängig von deren Dichte. Schwere Teile mit hoher Dichte sinken schneller, als leichte Teile mit niedrigeren Dichte.
Bei der Zentrifugation wirken die Fliehkräfte, die ein Vielfaches der Schwerkraft betragen und trennen somit die Gemischbestandteile in der Reihenfolge der abnehmenden Dichte. In der Separationstechnik unterscheidet man zwischen verschiedenen Zentrifugentypen: Mikrozentrifugen, Minizentrifugen, Laborzentrifugen, Tischzentrifugen, Standzentrifugen, Kühlzentrifugen, Universalzentrifugen etc.
In Laborzentrifugen verwendet man hauptsächlich Winkelrotoren und Ausschwingrotoren.
1 bis 7 (von insgesamt 7)