Messpipetten

Messpipetten sind Pipetten aus Glas oder Kunststoff mit Volumenskala

Messpipetten dienen zum genauen Abmessen  und Umfüllen von Flüssigkeiten. Eine Messpipette ist ein Volumenmessgerät aus Glas und erlauben es, unterschiedliche Flüssigkeitsmengen aufzunehmen und in gleichen oder auch verschieden großen Teilen abzugeben. Auf der Messpipette ist eine Volumen-Skala angebracht mit Hilfe eines Peleusball oder eines Pipettierhelfers wird die Flüssigkeit angesaugt und abgegeben. Pipetten werden aus Kalk-Natron-Glas hergestellt und eignen sich für eine kurzzeitig chemischen Beanspruchung. Die Konformitätsbescheinigung bestätigt, dass das die Messpipetten die einschlägigen nationalen Normen und Vorgaben erfüllen.
Unterteilung der Messpipetten: Klasse AS, Klasse B, Ausblaspipetten, Saugkolbenpipetten, USP-ASTM, Pipetten mit Wattestopfende, in kurzer Form, Schellbachstreifen, Enzymtestpipetten, Typ 1 bis Typ 4.

Genauigkeitsklassen für Pipetten:

  • A - längere Ablaufzeit durch Verjüngung zum Auslaufende. Die Genauigkeit entspricht der Deutschen Eichverordnung
  • B - kürzere Ablaufzeit, doppelt so große Fehlergrenzen wir bei Klasse A
  • AS - entspricht Klasse A, mit schnellerer Ablaufzeit. Die Wartezeit von 15 Sekunden bis zur nächsten Abgaben muss eingehalten werden.
Messpipetten