Glaswaren, Glasbau, Laborglas

Exsikkatoren und Zubehör: Exsikkatoren, Vakuumexsikkatoren, KC-Trockenperlen
Glasbauelemente, Schliffbauteile: Schliffkolben, Normschliff-, Gewindebauteile, Scheidetrichter, Abscheidert, Kühlfallen, Tropf-, Dosiertrichter, Flaschen, Laborflaschen, Kühler, Kolonnen, Destillation Bauteile, Hähne, Ventile, Planschliffgefäße, Zubehör, Rührverschlüsse, Rührwellen
Glasstäbe, Glasrohre
Präparategläser, Schaugläser: Ausstellungsgläser, Schaugläser, Präparategläser
Proben- und Zentrifugierröhrchen: Reagenzgläser, Zentrifugengläser, Flachbodenröhrchen
Zählkammern, Blutmischpipetten, Objektträger, Deckgläser

(Bechergläser, Messbecher siehe Behälter)

Wichtige Glasarten sind Kalk-Natron-Glas, Verwendung als gewöhnliches Gebrauchsglas, Quarzglas, z.B. für Lampen, Bechergläser, Abdampfschalen, Bleiglas im Sicherheitsbereich oder auch als Trinkgläser und das chemisch weitgehend resistente Borosilikatglas. Glas ist durchsichtig, dicht, ist geruchs- und geschmacksneutral.
Die Wärmeleitfähigkeit von Glas ist klein, je größer der Ausdehnungskoeffizient des Glases ist, desto stärker entstehen bei schnellen Erhitzen Wärmespannungen und das Glas springt. Natron-Kalk-Glas hat gute chemische und physikalische Eigenschaften, Borosilikatglas hat sehr gute chemische und physikalische Eigenschaften dabei mit hoher Hitze- und Temperaturwechselbeständigkeit. Quarzglas hat die größte Beständigkeit bei Temperaturwechseln.
Die hydrolytische Klasse oder auch hydrolytische Resistenz eines Glases bezeichnet das Maß für die Extrahierbarkeit basischer Verbndungen aus dem Glas durch den Angriff von Wasser bei 98°C. Diese ist auch die Grundlage für die Einteilung der Glasarten in fünf (5) Klassen. Typ 1: Bsp Duran, Pyrex, Fiolax- Glas, hohe Resistenz gegen Temperaturschock und höchste hydrolytische Resistenz. Typ 2: Bsp. Natronkalk-Silikatglas mit sehr hoher hydrolytischer Resistenz durch Oberflächenveredelung. Typ 3: Natronkalk-Silikatglas mit mittlerer hydrolytischen Resistenz, welche mind. zehnmal niedriger ist als bei Glas der 1. Klasse.
Nach der hydrolytischen Klasse nach DIN 12111, ISO 719 gibt es noch die Säureklasse nach DIN 12116 und die Laugenklasse nach DIN 52322, ISO 695.